Startseite > Ihr Apotheken-Blog > Was tun bei trockenen Augen?

Was tun bei trockenen Augen?
Ursachen & Tipps zur Behandlung

unsere Augen haben es im Herbst und Winter nicht leicht: trockene Heizungsluft, der ständige Wechsel von warmer Innen- und kalter Außentemperatur machen unseren Augen schwer zu schaffen. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihre Augen fit für den Winter machen können und was im Akutfall gegen trockene Augen hilft.

Im Herbst und Winter sitzen wir gern im Warmen. Doch die trockene Heizungsluft schadet unseren Augen. Aber auch zu lange Bildschirm-Arbeit, Kontaktlinsen, bestimmte Medikamente und Zigarettenrauch können unseren Augen zusetzen. Die Folge: Die Augen sind gereizt und nicht ausreichend befeuchtet, eine Bindehautentzündung droht.

Trockene Augen entstehen durch eine Störung der Tränenproduktion und –verteilung. Die Tränenflüssigkeit hält normalerweise die Augenoberfläche und die Hornhaut feucht, ernährt sie und schützt das Auge vor Infektionen. Mit jedem Lidschlag ziehen wir einen Tränenfilm über die Augen, damit die Oberfläche glatt und geschmeidig bleibt. Ist der Tränenfilm nicht mehr intakt, spricht der Mediziner vom „Sicca-Syndrom“. Werden im Herbst und Winter die Räume geheizt, verdunstet der Tränenfilm auf dem Auge schneller als in unbeheizten Räumen.

Trockenes Auge – Symptome

  • Brennen im Auge
  • Gerötete Augen
  • Empfindliche Augen
  • Juckreiz
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sandkorngefühl.


Wird die Augenoberfläche nicht ausreichend befeuchtet, drohen kleinere Verletzungen an der Hornhaut. Um dauerhafte Schäden zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung empfehlenswert!

Trockenes Auge – Ursachen

  • Trockene Heizungsluft
  • Zugluft
  • Tabakrauch
  • Kontaktlinsen
  • Verminderter Lidschlag (Arbeiten am PC, Lesen, Fernsehen)
  • Einnahme von Medikamenten (z.B. Anti-Baby-Pille, Anti-Allergika, Psychopharmaka)
  • Internistische Erkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Erkrankung der Schilddrüse)


Tipps gegen trockene Augen im Herbst und Winter

  • Stoßlüften (aber vermeiden Sie Zugluft)
  • Luftbefeuchter im Raum oder eine Wasserschale auf der Heizung
  • Bewusstes Blinzeln
  • Schauen Sie nicht permanent auf den PC-Bildschirm, fixieren Sie zwischendurch andere Gegenstände im Raum
  • Verwenden Sie spezielle Brillengläser für die Computer-Arbeit
  • Tränenersatzmittel, Augentropfen
  • Spaziergänge sorgen für Befeuchtung des Auges
  • Ausreichend trinken (2-3 Liter am Tag)
  • Entspannen Sie Ihre Augenmuskulatur (Augen für ein paar Minuten verschließen)
  • Tragen Sie gut verträgliche Kontaktlinsen
  • Verwenden Sie hochwertige Kontaktlinsen-Reinigungsmittel


Akutfall Bindehautentzündung

Werden die Augen nicht mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, können kleinere Verletzungen an der Hornhaut entstehen. Bakterien und Viren können eindringen und eine Bindehautentzündung hervorrufen. Die Augen tränen überdurchschnittlich viel und verkleben. Legen Sie für 10 Minuten einen feuchten und kalten Lappen auf die Augen. Gehen Sie zum Augenarzt und lassen Sie die Ursache abklären. Wird die Bindehautentzündung durch Bakterien (z.B. Streptokokken) verursacht, ist sie ansteckend. Der Arzt verschreibt Antibiotika. Bei einer viralen Bindehautentzündung (z.B. ausgelöst durch Erkältungsviren) hilft meist nur Geduld. Sie heilt von selbst. Versuchen Sie, das betroffene Auge nicht zu reiben, die Beschwerden werden dadurch verstärkt und die Gefahr besteht, das andere Auge auch mit anzustecken.

Sonnenbrille auch im Winter

Die UV-Strahlen der Sonne sind auch im Winter zu beachten! Gerade im Winter bei Eis und Schnee werden die UV-Strahlen zu 85% reflektiert. Durch die Spiegelung tritt eine verstärkte Blendung auf. Treffen die UV-Strahlen ungefiltert auf die Augen, können dauerhafte Schäden auf der Hornhaut entstehen. Die Folgen sind Bindehautschäden, verstärkter Tränenfluss, hohe Lichtempfindlichkeit, grauer Star. Daher ist es auch im Winter wichtig, auf den richtigen Sonnenschutz zu achten!

Ersatz durch Augentropfen

Leiden Sie längere Zeit an den Symptomen des trockenen Auges, suchen Sie bitte einen Augenarzt auf. Er kann genau abklären, wo die Ursachen liegen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. In den meisten Fällen reicht das Anwenden von Tränenersatzmitteln zur Behandlung trockener Augen aus. Der Augenarzt entscheidet, ob zusätzlich entzündungshemmende Augentropfen notwendig sind.

Bei trockenen Augen werden zur Behandlung Augentropfen eingesetzt, welche die Hornhaut benetzen und die Tränenflüssigkeit ersetzen. Dadurch werden die Symptome wie Jucken und Brennen gelindert. Der schützende Tränenfilm kann wiederhergestellt werden.

Die Augen sind unser Fenster zur Welt und eines der wichtigsten Sinnesorgane. Wussten Sie, dass das Auge ca. 127 Millionen Sinneszellen hat! Die Augen können blitzschnell auf Lichtveränderungen reagieren und mehrere Millionen Farbnuancen unterscheiden. Daher ist es besonders wichtig, unsere Augen zu schützen.

Bleiben Sie gesund,

Ihr Team von apotheke.at

 

 

1 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
€ 49,20
34,99*
PZN 01366335
  • Bindet einen wesentlichen Teil der Nahrungsfette
  • Sehr gut verträglich
  • Nachweislich wirksam
lieferbar,
solange der Vorrat reicht
×
lieferbar,
solange der Vorrat reicht

Auf Grund der hohen Nachfrage kann sich die Lieferung um 2-5 Tage verschieben

Die Lieferzeit Ihrer Bestellung richtet sich nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeitangabe.

Gratis Versand schon ab 69 €
0
Sicherheit geht vor
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Ihre Vorteile